« Zurück zur Übersicht

Region: Rhône

GESCHICHTE
Der Weinbau im Rhônetal gehört wahrscheinlich zu den ältesten in Frankreich. Auf dem Weg nach Norden, um Gallien zu erobern, legten die Römer hier die ersten Weinberge an. Manche Wissenschaftler glauben sogar, dass der Weinbau noch älter sei, gegründet von phönizischen Handelsleuten vor über 500 Jahren vor Christus. Ein starker Beweis dafür sei die Syrah-Traube, deren Ursprung in Shiraz, im ehemaligen Persien, zu finden ist. Eine Rebsorte, die unter dem Namen Shiraz auch in Australien sehr bekannt ist. Auch andere Namen zeugen von alter Geschichte: Châteauneuf-du-Pape, nach den Päpsten von Avignon benannt, oder Hermitage, nach einem Eremiten aus der Zeit der Kreuzzüge. Der Ausdruck "hermitagisieren" stammt aus dem 19. Jh., als die recht schwachen Bordeaux-Weine mit dem etwas kräftigeren Hermitage verstärkt wurden. Das 20. Jh. gehört nicht unbedingt zu den erfolgreichsten in der Weingeschichte des Rhônetals. Seit dem letzten Jahrzehnt aber sind diese kräftigen Weine wieder in Mode gekommen.

GEOGRAPHIE
Die Rhône ist nebst der Loire der große "Weinfluss" Frankreichs. Während die Loire für frischen Weißwein mit hoher Säure bekannt ist, so repräsentiert die Rhône den feurigen Rotwein mit dichter, dunkler Farbe, Konzentration und Würze. Von ihrer Quelle in der Schweiz durchfließt die Rhône das Waadtland, wo einige der besten Schweizer Weine entstehen. Sie fließt weiter durch Genf und Savoyen und vereint sich in Lyon mit der Saône. Von Vienne, südlich von Lyon, im Norden bis nach Avignon im Süden erstreckt sich das 220 km lange Gebiet, das Rhône genannt wird. Man unterscheidet zwischen der NÖRDLICHEN und der SÜDLICHEN RHÔNE.

KLIMA
Im Süden generell ein warmes Klima. Da die Syrah-Traube in der Blütezeit sehr empfindlich ist, ist die nördliche Rhône abhängig vom warmen Südwind, der 300 Tage im Jahr weht.

WEINE
Vorwiegend Rotweine von höchst wechselhafter Qualität. Spitzenweine in Côte Rôtie, Hermitage und Châteauneuf-du-Pape sowie ein Überfluss an durchschnittlichen Weinen aus den Nachbargemeinden in der südlichen Rhône.

REBSORTEN
Im Norden: roter Syrah und weißer Viognier, Rousanne und Marsanne. Im Süden sind viele Sorten zugelassen, davon die wichtigsten: Grenache, Cinsault und Syrah für Rotweine und Roussanne, Marsanne und Grenache Blanc für Weißweine.

REBFL/PROD
Ca. 75 000 ha, ca. 7,6 Mio. hl (davon 3,4 Mio. hl AOC). 80% sind einfache Côte-du-Rhône oder Côtedu-Rhône-Villages.

Galerie

Zur Zeit befinden sich keine Bilder in der Datanbank, schauen Sie später noch einmal vorbei.