« Zurück zur Übersicht

Region: Penedès

Geschichte

Vor der ab dem Jahre 1876 auftretenden Reblaus-Katastrophe waren in Penedès zu über 80% rote Rebsorten angepflanzt, von denen hauptsächlich Massenweine produziert wurden. Ab Anfang der 1960er-Jahre begann dann der Aufstieg, das Gebiet gilt als Wiege des modernen, spanischen Weinbaus. Penedès ist die Heimat des spanischen Schaumweines Cava, hier erfolgt 95% der Produktion. Die DO-Bezeichnung Penedès gilt jedoch nur für Stillweine, für den Schaumwein gibt es die für ganz Spanien geltende D (sic ? ohne O) Cava.

Geografie

Die DO mit 26.500 Hektar Rebfläche in der Region Katalonien liegt im Nordosten Spaniens an der Mittelmeer-Küste. Der Bereich unterteilt sich aufsteigend von der Küste in drei Zonen. Die wärmste Zone ist Bajo-Penedès (auch Baix-Penedès) im tiefgelegenen Küstenland mit bis zu 250 Meter Seehöhe. Die zweite Zone Mitja-Penedès (auch Medio-Penedès) mit bis zu 500 Meter Seehöhe liegt westlich von Barcelona und ist die wichtigste für Schaumweine und ausgezeichnete Weißweine. Die dritte Zone Alta-Penedès (auch Alt-Penedès) ist der höchtgelegene Bereich mit bis zu 850 Meter Seehöhe.

Weine/Rebsorten

Es werden weit über hundert Rebsorten kultiviert, zum großen Teil auch einheimische, davon sind 15 für DO-Weine zugelassen. Zu zwei Dritteln sind es weiße Rebsorten. Die wichtigsten sind die weißen Parellada (die häufigste Sorte), Macabeo, Xarel-Lo, Muscat d´Alexandrie (für süße, gespritete Weine), Chardonnay, Chenin Blanc, Sauvignon Blanc Gewürztraminer und Riesling sowie die roten Garnacha, Monastrell, Cariñena, Tempranillo (Ull de Llebre), Cabernet Sauvignon, Pinot Noir und Merlot. Die Reben gedeihen auf zumeist sand-, ton- oder kalkhaltigen Böden, arm an organischen Nährstoffen.

REBFL:

27.500 ha

Galerie

Zur vergrößerung des Bildes klicken Sie einfach drauf.